Land in Sicht, eine Donaureise mit Vatersuche

Buchbesprechung Land in Sicht, Roman von Ilona Hartmann Um das Erstlingswerk von Ilona Hartmann gab es fast schon einen Hype. Frisch, witzig und originell – so das Medienecho. Die mit „Feuchtgebiete“ bekannt gewordene Autorin Charlotte Roche findet das Buch „urkomisch“ und spricht von einem „großen Talent“. Selbst der Spiegel widmet dem Roman „Land in Sicht“ eine ausführliche Rezension. Leider kann

Weiterlesen

Mord d’Azur von Jörg Armbrüster oder ein toter Stierkämpfer am Strand von Nizza

Der Journalist Jörg Armbrüster hat mit seinem bemerkenswerten Erstlingswerk Mord d’Azur einen Nizza-Krimi und zugleich ein kenntnisreiches Buch über Tradition und Praxis des südfranzösischen Stierkampfes vorgelegt. Am mondänen Stadtstrand von Nizza wird der berühmte Matador Castilles mit seinem eigenen Degen erstochen. Die Mordermittlungen führen das Team um Commandant Matazzi und den Leser tief in die Welt der Profi-Stierkampfes. Ich hatte

Weiterlesen

Buchtipp in Corona-Zeiten:„Was stimmt hier nicht? – Finde die sieben Unterschiede“ von Frank Baumann

Für die Kreuzfahrtbranche bedeutet die Covid-19-Pandemie einen gewaltigen wirtschaftlichen Einbruch. Die Kreuzfahrtschiffe liegen in Häfen und Werften. Nichts geht mehr. Reisen finden zurzeit nur noch im Kopf statt. Eigentlich müsste jetzt der Buchmarkt boomen, aber die Zahlen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandelns sprechen für das Gegenteil. Im April 2020 hat der Umsatz im Vergleich zum Vormonat um rund 20 %

Weiterlesen

„Tod in Porto“, ein Kriminalroman von Mario Lima

„Tod in Porto“ ist der zweite Krimi um das Ermittlungsteam von Inspektor Fonseca aus der Feder von Mario Lima. Der Plot: Im Gewerbegebiet am Stadtrand der portugiesischen Hafenstadt Porto wird ein Mitarbeiter eines dubiosen Immobilienunternehmens erschossen. Kurze Zeit später folgt ein zweiter Mord: Diesmal ist es ein Angestellter einer Investmentfirma. Beide Opfer sind Brasilianer und die Firmen, für die sie

Weiterlesen

„Fado Fatal“, ein Urlaubskrimi von Hanne Holms

Wer Porto, das Douro-Tal und den Norden Portugals als Tourist kennen und lieben gelernt hat, wird sich vielleicht auch für Hanne Holms Krimi „Fado Fatal“ begeistern. Die Autorin führt den Leser schon im ersten Kapitel zu Portos touristischen Sehenswürdigkeiten: zur Bahnhofshalle mit ihren beeindruckenden Wandbildern aus landestypischen Azulejos, zur Seilbahn über den Douro und natürlich zur Ponte Luis I, der

Weiterlesen

Aida-Krimis von Jörg Böhm

Jörg Böhm hat vor allem mit seinen Kriminalromanen um „Kommissarin Emma Hansen“ ein Fanpublikum erobert. Nun ist er auch mit zwei Kreuzfahrtkrimis, die in Kooperation mit der Reederei Aida Cruises entstanden, auf dem Büchermarkt. Verbrechen der Vergangenheit Das erste der beiden Bücher, „Moffenkind“, ist eine düstere Familiengeschichte: Wilhelmina Nissen, Oberhaupt einer bedeutenden Hamburger Kaffeerösterei, lädt anlässlich ihres 90. Geburtstags den

Weiterlesen

Kinderbuchempfehlung: „Kapitän Bommel und die Seeschlange“

Diesmal stellen wir kein Buch für Erwachsene, sondern einen maritimen Kinderbuchklassiker „Kapitän Bommel und die Seeschlange“ vor. Das fantasievolle und warmherzige Bilderbuch des 2011 verstorbenen Münchner Autors Günter Spang aus dem Jahr 1962 ist jetzt als Neuauflage beim Esslinger Verlag erschienen. Es ist ein Bilderbuch mit allem was zu einer Seefahrt gehört: das blaue Meer, Wellen mit Schaumkrönchen, Möwen, bunte

Weiterlesen

Woman in Cabin 10

Der spannende Psychothriller „Woman in Cabin 10“ (der englische Titel wurde auch für deutsche Ausgabe beibehalten) von Ruth Ware spielt auf einer luxuriösen Kreuzfahrt-Yacht. Die britische Reisejournalistin Laura Blackwood nimmt als Pressevertreterin an der Jungfernfahrt der Aurora Borealis teil. Die exklusive Kreuzfahrt führt vom englischen Hafen Hull zu den norwegischen Fjorden. Die Aurora Borealis ist für ein Kreuzfahrtschiff winzig und

Weiterlesen

„Die Kreuzfahrer“- Reiseerlebnisse von Wladimir Kaminer

Seitdem ich das Buch Russendisko gelesen habe, zähle ich zur Fangemeinde von Wladimir Kaminer. Sein trockener, eigenwilliger Humor, sein unverstellter Blick und sein Geschick, Gesellschaftskritik mit intelligentem Witz zu tarnen, zeichnen die Geschichten des Exilrussens und Bestsellerautors aus. Seine Bücher habe ich mit Spaß gelesen, verliehen und in der Regel nicht wieder zurückbekommen. Mehr loben geht nicht. Jetzt also ein

Weiterlesen