Literatur

Literatur

Romane. Reisebücher, Krimis, Literatur, Urlaubslektüre für Schiffsreisende

 

Armbrüster, Jörg: Mord d'Azur Stierkampf- und Nizza-Krimi

Baumann, Frank: Was stimmt hier nicht?Buchtipp in Corona-Zeiten

Böhm, Jörg: Moffenkind, Aida-Krimi über eine Nordseekreuzfahrt

Böhm, Jörg: Niemandsblut, Aida-Krimis über eine Mittelmeerreise

Brumm, Dieter: Kleines ABC des Nord-Ostsee-Kanals, Literaturpaket Nord-Ostsee-Kanal

Holms, Hanne : Fado Fatal, ein Portugal-Krimi für Porto-Fans und Douro-Flusskreuzfahrer

Kaminer, Wladimir : Die Kreuzfahrer, Anekdoten und Geschichten von Schiffsreisen über den Atlantik, Mittelmeer, Ostsee, Karibik

Lima, Mario: Tod in Porto, ein Portugal Krimi aus Porto und dem Dourotal

Ortheil, Hans-Josef : Die Mittelmeerreise Erinnerungen an eine Frachtschiffreise

Marschall, Anja: Tod am Nord-Ostsee-Kanal, historischer Krimi

Marschall, Anja: Verrat am Kaiser-Wilhelm-Kanal, historischer Krimi über die Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals

McCourt, Frank: Ein rundherum tolles Land Lektüre für eine Schiffsreise über den Atlantik

Munro, Alice: Wozu wollen Sie das wissen? Lektüre für eine Schiffsreise über den Atlantik

Reis, Jochen: 111 Orte am Nord-Ostsee-Kanal, die man gesehen haben muss. Literaturpaket Nord-Ostsee-Kanal

Spang, Günter: Kapitän Bommel und die Seeschlange, Bilderbuch für Kreuzfahrer in Spe

Ware, Ruth: Woman in Cabin 10, eine mörderische Schiffsreise zu Norwegens Fjorden an Bord einer Luxusyacht

Mord d’Azur von Jörg Armbrüster oder ein toter Stierkämpfer am Strand von Nizza

Mord d'Azur, ein Kriminalroman von Jörg Armbrüster. Im Hintergrund der Hafen von Nizza
Mord d’Azur, ein Kriminalroman von Jörg Armbrüster

Der Journalist Jörg Armbrüster hat mit seinem bemerkenswerten Erstlingswerk Mord d’Azur einen Nizza-Krimi und zugleich ein kenntnisreiches Buch über Tradition und Praxis des südfranzösischen Stierkampfes vorgelegt.

Am mondänen Stadtstrand von Nizza wird der berühmte Matador Castilles mit seinem eigenen Degen erstochen. Die Mordermittlungen führen das Team um Commandant Matazzi und den Leser tief in die Welt der Profi-Stierkampfes.

Ich hatte bisher geglaubt, die Begriffe Torero und Matador wären Synonyme. Welch ein Irrtum! Der Matador ist der gefeierte Superstar in der Arena, während die Bezeichnung Torero ein Obergriff für all die vielen jungen Männer ist, die sich in irgendeiner Form mit dem Stier im Kampf messen. Will man den Vergleich mit der Musikbusiness anstellen – und ein Business ist der professionelle Stierkampf auf jeden Fall – dann bilden die Toreros die Vorgruppe, die das Publikum und den Stier anheizen, bis dann als Höhepunkt der Veranstaltung der Matador auftritt und möglichst elegant wie kunstvoll dem Stier den Todesstoß versetzt. (mehr …)

Buchtipp in Corona-Zeiten:„Was stimmt hier nicht? – Finde die sieben Unterschiede“ von Frank Baumann

Buchtipp in Corona-Zeiten: „Was stimmt hier nicht? – Finde die sieben Unterschiede“ von Frank Baumann
„Was stimmt hier nicht? – Finde die sieben Unterschiede“ von Frank Baumann

Für die Kreuzfahrtbranche bedeutet die Covid-19-Pandemie einen gewaltigen wirtschaftlichen Einbruch. Die Kreuzfahrtschiffe liegen in Häfen und Werften. Nichts geht mehr. Reisen finden zurzeit nur noch im Kopf statt. Eigentlich müsste jetzt der Buchmarkt boomen, aber die Zahlen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandelns sprechen für das Gegenteil. Im April 2020 hat der Umsatz im Vergleich zum Vormonat um rund 20 % abgenommen. Vielleicht hat unter dem Corona-Nachrichtenbeschuss mit diversen Worst-Case-Szenarien und ständig veränderten Zielvorgaben auch die Konzentrationsfähigkeit gelitten. Um wieder zur Ruhe zu kommen, empfehle ich das Fotorätselbuch von Frank Baumann. Unter dem Titel „Was stimmt hier nicht?“ lädt der Autor zum genauen Hinschauen ein. Jeweils auf der linken Buchseite befindet sich das Originalfoto, rechts daneben die Doublette mit sieben Unterschieden, die es zu entdecken gilt.

(mehr …)

„Tod in Porto“, ein Kriminalroman von Mario Lima

Rezension des Kriminalsromans "Tod in Porto" von Mario Lima
„Tod in Porto“ von Mario Lima

„Tod in Porto“ ist der zweite Krimi um das Ermittlungsteam von Inspektor Fonseca aus der Feder von Mario Lima.

Der Plot: Im Gewerbegebiet am Stadtrand der portugiesischen Hafenstadt Porto wird ein Mitarbeiter eines dubiosen Immobilienunternehmens erschossen. Kurze Zeit später folgt ein zweiter Mord: Diesmal ist es ein Angestellter einer Investmentfirma. Beide Opfer sind Brasilianer und die Firmen, für die sie arbeiteten, sind eng miteinander verknüpft. Bald verdichtet sich der Verdacht, dass es sich um einen Bandenkrieg zwischen der brasilianischen Mafia und portugiesischen Kriminellen handelt. Ein blutiges Video, das zwei abgetrennte Ohren und eine herausgeschnittene Zunge zeigt, wurde an die beiden Opfer und an sechs weitere Handynummern versandt. Sind also weitere Morde geplant? Der Fall wird zunehmend komplexer. Die Ermittlungen verweisen auf Aktivitäten des PCC, einer hochgefährlichen und mächtigen Terrororganisation, die ihre Mitglieder in den Armenvierteln, den Favelas von Sao Paulo rekrutiert, über ein weitverzweigtes Netzwerk verfügt und auch international agiert.

(mehr …)

„Fado Fatal“, ein Urlaubskrimi von Hanne Holms

Buchkritik. Fado Fatal. Ein Portugal Krimi von Hanne Holms
Rezension: Fado Fatal von Hanne Holms

Wer Porto, das Douro-Tal und den Norden Portugals als Tourist kennen und lieben gelernt hat, wird sich vielleicht auch für Hanne Holms Krimi „Fado Fatal“ begeistern. Die Autorin führt den Leser schon im ersten Kapitel zu Portos touristischen Sehenswürdigkeiten: zur Bahnhofshalle mit ihren beeindruckenden Wandbildern aus landestypischen Azulejos, zur Seilbahn über den Douro und natürlich zur Ponte Luis I, der berühmten Bogenbrücke, die Portos Altstadt, die Ribeira, mit der von Weinhängen umgebenen Vila Nova de Gaia verbindet. Im Verlauf der Krimihandlung folgen Expeditionen in das Umland und in die Heimat des berühmten Portweins.

(mehr …)

Aida-Krimis von Jörg Böhm

Moffenkind und Niemandsland
„Moffenkind“ und „Niemandsblut“ entstanden in Kooperation mit Aida Cruises

Jörg Böhm hat vor allem mit seinen Kriminalromanen um „Kommissarin Emma Hansen“ ein Fanpublikum erobert. Nun ist er auch mit zwei Kreuzfahrtkrimis, die in Kooperation mit der Reederei Aida Cruises entstanden, auf dem Büchermarkt.

Verbrechen der Vergangenheit

Das erste der beiden Bücher, „Moffenkind“, ist eine düstere Familiengeschichte: Wilhelmina Nissen, Oberhaupt einer bedeutenden Hamburger Kaffeerösterei, lädt anlässlich ihres 90. Geburtstags den gesamten Familienclan nebst Geschäftspartner zu einer Schiffsreise ein. Jörg Böhm nimmt seine Leser mit auf eine mörderische Nordseekreuzfahrt und auf eine Reise in die Vergangenheit.

(mehr …)

Kinderbuchempfehlung: „Kapitän Bommel und die Seeschlange“

Diesmal stellen wir kein Buch für Erwachsene, sondern einen maritimen Kinderbuchklassiker „Kapitän Bommel und die Seeschlange“ vor. Das fantasievolle und warmherzige Bilderbuch des 2011 verstorbenen Münchner Autors Günter Spang aus dem Jahr 1962 ist jetzt als Neuauflage beim Esslinger Verlag erschienen. Es ist ein Bilderbuch mit allem was zu einer Seefahrt gehört: das blaue Meer, Wellen mit Schaumkrönchen, Möwen, bunte Fische, Matrosen, Schiffe und kleine Boote, ein Leuchtturm und ein gigantisches Seeungeheuer. Das Buch ist also eine gute Einstimmung und Vorbereitung für die erste Schiffsreise.

(mehr …)

Woman in Cabin 10

Kreuzfahrtkrimi "Woman in Cabin 10" vpn Ruth Ware
Kreuzfahrtkrimi „Woman in Cabin 10“ von Ruth Ware

Der spannende Psychothriller „Woman in Cabin 10“ (der englische Titel wurde auch für deutsche Ausgabe beibehalten) von Ruth Ware spielt auf einer luxuriösen Kreuzfahrt-Yacht. Die britische Reisejournalistin Laura Blackwood nimmt als Pressevertreterin an der Jungfernfahrt der Aurora Borealis teil. Die exklusive Kreuzfahrt führt vom englischen Hafen Hull zu den norwegischen Fjorden.
Die Aurora Borealis ist für ein Kreuzfahrtschiff winzig und für eine Yacht riesig. Bei der Ausstattung wurde an nichts gespart. Herausgekommen ist eine etwas protzige Miniaturausgabe der großen Luxusliner mit viel polierten Flächen, Marmor, Samt und Swarovski-Kronleuchtern. Es soll den Passagieren an nichts fehlen. Der Champagner fließt in Strömen, die Sterneküche ist erlesen und für jede der zehn Kabinensuiten stehen gleich zwei Stewards den Wünschen der Passagiere zur Verfügung. Unter den handverlesenen Gästen erkennt Laura einige bekannte Gesichter. Die Reisepressebranche ist klein, man kennt sich, zumindest oberflächlich. (mehr …)

„Die Mittelmeerreise“ von Hanns-Josef Ortheil

Erinnerungen an eine Frachtschiffreise

Im Sommer 1967 unternimmt Vater Ortheil mit seinem 16-jährigen Sohn – dem Autor des Buches – von Antwerpen aus mit einem Frachtschiff eine 18-tägige Seereise durch das Mittelmeer nach Griechenland und Istanbul. Vater und Sohn sind die einzigen Passagiere auf dem schwer beladenen Frachter Albireo. (mehr …)

„Die Kreuzfahrer“- Reiseerlebnisse von Wladimir Kaminer

Wladmir Kaminer mit Kapitänsmütze und Rettungsring, Foto: Michael Ihle , zu Buchpromotion "Die Kreuzfahrer"
Wladimir Kaminer, Foto: Michael Ihle

Seitdem ich das Buch Russendisko gelesen habe, zähle ich zur Fangemeinde von Wladimir Kaminer. Sein trockener, eigenwilliger Humor, sein unverstellter Blick und sein Geschick, Gesellschaftskritik mit intelligentem Witz zu tarnen, zeichnen die Geschichten des Exilrussens und Bestsellerautors aus. Seine Bücher habe ich mit Spaß gelesen, verliehen und in der Regel nicht wieder zurückbekommen. Mehr loben geht nicht.

Jetzt also ein Buch über Kreuzfahrer. Kaminer hatte mehrmals die Gelegenheit, kostenlos an Kreuzfahrten teilzunehmen. Als Gegenleistung unterhielt er die Kreuzfahrtgäste mit Lesungen. Seine Erlebnisse auf diesen Kreuzfahrt-Lesereisen hat er nun in „Die Kreuzfahrer“ literarische verwertet.
Entstanden ist ein Erzählband mit amüsanten Anekdoten, klugen Beobachtungen und Gedankenspielen.

Das Buch gliedert sich in vier Reisen: Eine Transatlantik-Kreuzfahrt mit der Queen of the Seas und drei Aidafahrten auf dem Mittelmeer, der Ostsee und durch die Karibik.

(mehr …)

Literaturpaket Nord-Ostsee-Kanal

Lese- und Literaturtipps für eine Schiffsreise durch den Nord-Ostsee-Kanal Ein Fahrt durch den knapp 100 km langen Nord-Ostsee-Kanal NOK sollte bei allen Kreuzfahrern unbedingt auf der To-do-Liste stehen. Die Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals Bereits 1777 bis 1784 ließ der dänische König Christian VII. einen Vorgänger des heutigen NOK erbauen. Der Eiderkanal war knapp halb so lang und ging von Kiel bis

Weiterlesen