Woman in Cabin 10

Kreuzfahrtkrimi "Woman in Cabin 10" vpn Ruth Ware
Kreuzfahrtkrimi „Woman in Cabin 10“ von Ruth Ware

Der spannende Psychothriller „Woman in Cabin 10“ (der englische Titel wurde auch für deutsche Ausgabe beibehalten) von Ruth Ware spielt auf einer luxuriösen Kreuzfahrt-Yacht. Die britische Reisejournalistin Laura Blackwood nimmt als Pressevertreterin an der Jungfernfahrt der Aurora Borealis teil. Die exklusive Kreuzfahrt führt vom englischen Hafen Hull zu den norwegischen Fjorden.
Die Aurora Borealis ist für ein Kreuzfahrtschiff winzig und für eine Yacht riesig. Bei der Ausstattung wurde an nichts gespart. Herausgekommen ist eine etwas protzige Miniaturausgabe der großen Luxusliner mit viel polierten Flächen, Marmor, Samt und Swarovski-Kronleuchtern. Es soll den Passagieren an nichts fehlen. Der Champagner fließt in Strömen, die Sterneküche ist erlesen und für jede der zehn Kabinensuiten stehen gleich zwei Stewards den Wünschen der Passagiere zur Verfügung. Unter den handverlesenen Gästen erkennt Laura einige bekannte Gesichter. Die Reisepressebranche ist klein, man kennt sich, zumindest oberflächlich.

Traumreise entwickelt sich zum Alptraum

Alles lässt sich zunächst gut an, doch schon bald wird für Laura die Traumreise zum Albtraum. In der ersten Nacht wird sie durch Schreie aus der Nachbarkabine geweckt. Dann hört sie ein lautes Platschen. Das Meer ist unruhig und die Sicht schlecht, trotzdem meint sie in den Wellen etwas Helles wie eine Hand versinken zu sehen. Die verglaste Reling der Nachbarkabine ist blutverschmiert. Laura alarmiert das Schiffspersonal. Doch die Nachbarkabine ist nicht belegt. Keine Spur von der jungen Frau, die Laura noch am Tag zuvor in Kabine 10 gesehen hat. Auch das Blut ist verschwunden. Kein Wunder, dass ihr niemand glaubt. Zumal sie offensichtlich ein Alkoholproblem hat und obendrein Psychopharmaka gegen Panikattacken einnimmt. Laura ist jedoch fest davon überzeugt, dass sie Zeugin eines Verbrechens geworden ist, und beginnt mit Nachforschungen. Ein gefährliches Unterfangen. Die Situation auf dem Schiff wird zunehmend mysteriöser und bedrohlicher: Kein Land in Sicht, kein Handyempfang und eine anonyme Drohung …

Spannender Krimi

Ruth Ware erzählt aus der Ich-Perspektive der Laura Blackwood und verzettelt sich nicht in Nebenhandlungen. Die durchgehend einsträngige Handlung wird durch kurze, geschickt gesetzte Einschübe von Chats aus den sozialen Netzwerken und Pressenachrichten ergänzt und so mit der  Wahrnehmung außerhalb des Schiffes in Kontext gesetzt.

Diese Erzählweise entwickelt einen starken Sog, dem sich der Leser kaum entziehen kann.  Ich habe das Buch ab dem letzten Drittel nicht mehr aus der Hand gelegt und in einem Schwung zu Ende gelesen.

Leseempfehlung trotz kleiner Mankos

Gut gefallen hat mir nicht nur die Erzählweise und ein spannender Plot, der ohne blutrünstige Szenen auskommt, sondern auch die Beschreibung der Luxusyacht und der illustren Gäste.  Gerne verzeihe ich daher auch der Autorin, dass sie die Arbeit ihrer Hauptfigur, der Reisejournalistin  Laura, wenig wirklichkeitsnah schildert. Laura ist nicht nur miserabel vorbereitet, sie ist auch nicht für ihre Arbeit ausgestattet: sie hat keinen Fotoapparat, keinen Laptop und wohl nicht einmal ein Notizbuch.
Mir sind noch ein paar andere Ungereimtheiten aufgefallen, doch trotz kleiner Mankos gebe ich für  „Woman in Cabin 10“ eine klare Leseempfehlung. Das Buch ist die ideale Reisebegleitung für Kreuzfahrten mit Yachten und Privatbooten ( z.B. buchbar über den Online-Anbieter Yachtico) und für Schiffsreisen nach Norwegen, z. B. für Fahrten mit den kleinen Schiffen der Hurtigruten nach Bergen und Trondheim,  zu den Fjorden und Polarlichtern.

„Woman in Cabin 10“  ist als Hardcover (15,90 €), Taschenbuch (9,95 €), Hörbuch , E-Book und MP3-Download erhältlich. Versandkostenfrei bestellen bei bücher.de.

Die Autorin Ruth Ware

Ruth Ware, Foto: Paul Harmer Photography
Ruth Ware, Foto: Paul Harmer Photography

Die Engländerin Ruth Ware wurde 1977 in West Sussex geboren und wuchs im südenglischen Lewes auf. Nach ihrem Studium an der Manchester University lebte sie eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in der Nähe von Brighton. Sie hat zahlreiche Krimis geschrieben. Die beiden Thriller  „Im dunklen, dunklen Wald“ und „Woman in Cabin 10“ werden in Hollywood verfilmt. Weitere Infos auf der Homepage der Autorin www.ruthware.com.

 

 

 

Weitere Krimis von Ruth Ware

 

Alle Krimis sind online erhältlich bei
bücher.de.